Vom 1. bis 27. Oktober feiern wir wieder die kölsche Liedkultur und würdigen die Kunst des Geschichtenerzählens: 23 Konzerte und Stadtführungen an 12 verschiedenen Orten mit mehr als 40 Bands, Künstlern und Interpreten stehen auf dem Programm. Hier gehts zur kompletten Übersicht.

Jubiläumskonzert mit JP Weber

zur Eröffnung des 6. Kölner Krätzjer Festes

am Samstag, 1. Oktober 2022 im Gürzenich

 

Zweimal wurde es wegen Corona verschoben, jetzt ist es soweit: Jörg P Weber spielt sein „Jubiläumskonzert“ im Gürzenich und eröffnet damit das sechste Kölner Krätzjer Fest 2022. Virtuos an Flitsch und Gitarre zu herrlichem Verzäll – so kennt man den Humoristen und Musiker. Nun ist er auch noch unter die Buchautoren gegangen. „Wo jeiht et he op de Bühn?“, heißt sein Premierenwerk, um das es am Samstag, 1. Oktober natürlich ebenso gehen wird. Lustiges, Besinnliches und Mitsingbares soll das Publikum in Kölns „guter Stube“ erfreuen. Als Gäste sind Bärchen Sester, Michael Knipprath, King Size Dick und Stephan Dahm bei einem lauten Abend mit leisen Tönen dabei. Freuen Sie sich drauf! Das wird besonders.

Samstag, 1.10.2022, 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Gürzenich

 

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufstellen und über diesen Link im Netz

Danke Schang - Kölner Künstler erinnern an Jean Jülich

Mit Brings, Schängs Schmölzjer, Markus Reinhardt, Rolly Brings und vielen mehr

Eine Hommage an ein kölsches Original und einen Kämpfer für das Gute

In der Mülheimer Stadthalle - da, wo Jean Jülich seine legendären Karnevalssitzungen präsentierte - erinnern Kölner Künstlerinnen und Künstler an den Edelweißpiraten, Karnevalisten und Streiter für eine bessere Welt, Gerechtigkeit und Gemütlichkeit. Im Oktober jährt sich der Todestag von Schang zum elften Mal. Der Nachmittag in Mülheim ist eine Kooperation der Familie Jülcih, des Edelweißpiratenclubs und des Kölner Krätzjer Festes. Der Erlös wird zugunsten von notleidenden Kindern gespendet. 

Sonntag, 9.10., 17 Uhr, Einlass 16 Uhr, Mülheimer Stadthalle, Jan-Wellem-Straße 2

Wenn sich de Familich triff

Zwei Hillije treffen höösch beim Schmitze Lang 

 

Familientreffen im neu eröffneten kölschen Traditionslokal op dr Vringsstroß: Die neu formierte Band „höösch“ spielt neben eigenen Liedern u.a. auch Stücke aus dem Repertoire der Bläck Fööss und von LSE. Da zwei der fünf hööschs aus dem Engel-Clan stammen, klingt das irgendwie authentisch. Sagt man. Aus dem Löhr-Clan stammen hingegen die Zwei Hillije, die mit ihren kapriziösen Krätzjer immer für eine Überlachung gut sind. Und einen der Löhrs gibt’s an dem Abend gleich doppelt – mit und ohne Hut. Eine treukölsche Mischung also in einer geschichtsträchtigen Lokation. Lasst Euch überraschen!

 

Mittwoch, 05. Oktober 2022, 19.30 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr, Schmitze Lang, Severinstraße 62

 

Tickets für 18 Euro zzgl. VVK gibt’s über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

 

"Die Trone, die do laachs, musste nit kriesche"

FM Willizil un Klabes em Kölsche Boor

 

Ein Treffen der Geschichtenerzähler FM Willizil und Klabes am Eigelstein. FM hat zahlreiche kölsche "Welthits" geschrieben und gesungen. Auch nach seinen 22 Jahren bei den Höhnern hat er weitere wunderbare Lieder geschrieben. Der Meister des Erzählens der Irrungen, Wirrungen und jecken Wendungen wird begleitet vom Krätzjertrio Klabes, den Siegern des "Kölsche Musik Bänd Kontest" 2019. Nur mit Flitsch, Gitarre und Kontrabass präsentieren Klabes, diesmal begleitet von FM, ihre neuen kölschen Krätzjer, die sich mit einem Augenzwinkern um die kleinen und großen Themen der Stadt und ihrer Bewohner drehen.

 

Donnerstag, 06.10.2022, 19:30 Uhr, Einlass 18:00 Uhr im Kölsche Boor, Eigelstein

 

Tickets für 15 Euro plus VVK Gebühr gibt’s über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

„Uns ech kölsche Foderkaat hät kei Minsch uns nohjemaht!“

Krätzjer- un Verzällcher-Rundgang met herrschmitz

 

Halve Hahn, Kölsche Kaviar, Himmel un Ääd met Flönze, Ääze, Bunne, Linse, dat sinse -  noch nit all: „Hämmche, für e Hämmche loss ich alles ston.“ Oder: „Mama, schnapp dir de Pann, mer wolle Rievkoche han...!“  Rund öm et Müffele, Süffele un Jenoss jeiht beim neue musikalische Spazierjängelche met däm Krätzcher-Duo herrschmitz (Johannes Fromm, Quetsch un Volker Hein, Schnüss). Kosspröbcher wie ne original Halve Hahn, e lecker Kölsch dobei,e Solei op de Fuus un en Stippvisit bei der beste Rievkoochebud vun Kölle sin inklusive! (Dauer ca. 90 Minuten)

 

Freitag, 7. Oktober, 17:30 Uhr, Treffpunkt: Heinzelmännchenbrunnen

 

Tickets für 25 Euro (inkl. Kosspröbcher un 2 Kölsch) gibt’s über diesen Link

Die Willi Ostermann Story im Domforum

Ein Musikalisches Portrait von Volker Hein und

H.P. Katzenburg

Auf der "Schäl Sick" geboren und aufgewachsen, der Vater Westfale, die Mutter gebürtig aus dem Raum Düsseldorf. Als Jugendlicher war er Fan von Militärkapellen. Nicht gerade die günstigsten Voraussetzungen, um der beliebteste und bekannteste Liedermacher Kölns und des Rheinlands zu werden. Erzähltheater-Spezialist Volker Hein zeichnet in seiner "Willi-Ostermann-Story" die Lebensgeschichte des Tondichters als humorvolles musikalisches Portrait nach. Ostermanns Lebensstationen von der "Kinddäuf" bis zum "Himmelspöözje" werden in Anekdoten und seinen unvergessenen Liedern lebendig. Der leidenschaftliche Krätzjersänger Hein blättert mit Verve in Ostermanns Lieder-Chronik, begleitet von H.P. Katzenburg am Klavier, der Ostermanns Melodien brillant und mitreißend arrangiert hat. Mit großzügiger Unterstützung des Domforums.

 

Montag, 10.Oktober 2022, 18 Uhr, Einlass 17.30 Uhr, Domforum

 

Tickets für 12 Euro zzgl VVK-Gebühr gibt's über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Zohus: Zass, Loup & Hecker

im Wohnzimmer der Bagatelle-Bar

 

Eine Kombination, die für karnevalsfreie, aber sehr kölsche Musik steht: Michael Zass trifft auf Loup & Hecker. Das passt und ist viel zu selten in dieser Zusammensetzung zu hören. Josef Loup und Christian Hecker haben Lieder aus der Zeit, in der sie bei der Familich oder bei Piano has been drinking mitgespielt haben, im Gepäck. Michael Zass steht für handgemachte Rockmusik mit eigenen Texten, „immer unterwegs, den Kopf im Fahrtwind, eine Träne im Auge und die Faust geballt“, wie es der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb. Gemeinsam spielen die drei an dem Abend im schönen Wohnzimmer-Keller der Bagatelle-Bar zudem kölsche Klassiker.

 

Dienstag, 11.10., 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Bagatelle Bar, Alteburger Straße 15a, Südstadt

 

Tickets für 15 Euro gibt’s an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über diesen Link.

Och wat wor dat fröher schön! Un wat es hück?

Die Klatschruse und der Tuppes vum Land 

 

„Et Levve es zo koot för e lang Jeseech!“ Das ist das Motto der Klatschruse. Im Rahmen des Krätzjer Festes präsentieren sie im Kölsche Boor ihr Programm „Och wat wor dat fröher schön! Un wat es hück?“. Als Gäste mit dabei sind der wunderbare Tuppes vom Land, der über das gestern und heute in Reimform sinniert, und der Musiker Stefan Bartsch an der Gitarre. Die Klatschruse sind die Musikerinnen und Liedermacherinnen Wilma Overbeck und Johanna Otten. Nach ihrer Zeit als Grundschullehrerinnen, in der sie viele Musikprojkete und Musicals mit Kindern – unter anderem in Kooperation mit den Bläck Fööss und den Höhnern – auf die Bühnen brachten, haben sie sich zusammengeschlossen, um alte und neue kölsche Lieder als Duett oder wie hier mit Gästen in eigenen Programmen zu präsentieren. Es gibt Lieder zum Mitsingen und Zuhören, wenn sich die Klatschruse auf Zeitreise begeben und in Vergangenheit und Gegenwart nach Erzählenswertem zu suchen. Es wird lustig und sehr kölsch bei einem Abend mit viel Lebensfreude.

 

Donnerstag, 13.10., 19.30 Uhr, Einlass: 18 Uhr, Em Kölsche Boor, Eigelstein

 

Tickets für 15 Euro gibt’s über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Jazz op Kölsch

Nik Grunwald un Fründe im Kasino

 

Presenteet vun der Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur: Jo, wat hät dann Jazz met Krätzjer am Hoot? Die deils löstige, deils besennliche Verzällcher, die Nikolaj Grunwald un Peter Wieschermann üvver kölsche Minsche un Theme jeschrivve han, künnte och als Krätzjer funktioniere. Allein et musikalische Jewand es e bessche anders. Die zwei, die ald vill Johr zesamme arbeide, han sich för dis besondere Event Verstärkung us der kölschen Szene jehollt. Alex Vesper kenne bestemmp de mieste vum Tommy Engel un vun Eldorado. Bei Eldorado spillt och der Andreas Kober. Dä Bassist hät, wie och der Alex, met enem Rötsch kölscher Prominenz jespillt. Zo veet weeden se an däm Ovend en musikalische Reis vun Jazz, Swing un Bossa zom Beste jevve. Loot Üch üvverasche, wie jod Kölsch un Jazz harmoniere.

 

Freitag, 14. Oktober, 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, Kasino zum Jan, Thieboldsgasse 137, Nähe Neumarkt 

 

Tickets für 15 Euro gibt’s über diesen Link

Jupp Schmitz: Ming herrlich Kölle!

Musikalischer Rundgang mit herrschmitz

 

Diese musikalische Stadtführung setzt die „Hits vum Schmitz“ mit Quetsch un Schnüss in Szene: Am Dom es et manchmal „an einem Stöck, an einem Stöck am rääne.“ Am Rheinufer muss Pauline erkennen, dass nicht „in jeder blauen Hose ein strammer Vollmatrose“ steckt. Am Rothus darf mer sich froge „Wer soll das bezahlen?“. Und auch den Gassenhauer „Ölldie Sölldie Sippdisah“ bringt das Krätzjer-Duo herrschmitz - Johannes Fromm und Volker Hein - in der Altstadt am passenden Schauplatz zu Gehör. Und viele mehr… Dauer: ca 100 Minute

 

Samstag, 15.10., 15 Uhr, Treffpunkt: Kreuzblume am Dom

 

Tickets für 15 Euro plus VVK-Gebühr gibt’s über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Met Loss mer singe de Rhing erop un eraf

Kaffeefahrt mit der Ahl Kamelle Band 

 

"Un mer singe Leedcher vun der Liebe un vum Mai" ist das Motto der diesjährigen Tour der Ahl Kamelle Band von Loss mer singe. Und natürlich gastiert sie im Rahmen des Krätzjer Festes wieder auf einem Ausflugsschiff auf dem Rhein: Ahl Kamelle - neu jelötsch mit einer dreistündigen Panoramarundfahrt bei Kaffee und Kuchen. Eines der Highlights des Kölner Krätzjer Festes wechselt das Schiff. Wir fahren nun mit der MS RheinCargo. Weil das Schiff kleiner ist als in den vergangenen Jahren wird es noch exklusiver und gemütlicher. Erlebt das siebte Programm der Experten für unbekannte und bekannte Schätzchen der kölschen Liedkultur zum Mitsingen und (Wieder-) Entdecken. Hier natürlich mit einigen Spezialitäten aus dem wunderbaren Genre der Rheinlieder...

 

Am Sonntag, 16.Oktober 2022, Abfahrt 14.30 Uhr; Ableger linksrh. an der Bastei, Anleger 13

 

Tickets für 29 Euro inkl. 2,5 bis 3-stündiger Panaoramafahrt gibts im Ticketshop von Loss mer singe und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

Abendfahrt mit der Ahl Kamelle Band

 

"Warum ist es am Rhein so schön?", dürften die Gäste auch bei der Abendfahrt der Ahl Kamelle Band auf der MS RheinCargo gefragt werden. Die Antworten sind vielfältig. Und weil's so schön ist, legt die Mitsinginitiative Loss mer singe und ihre Ahl Kamelle Band beim Krätzjer Fest noch einen drauf und startet ein zweites Mal zur dreistündigen Panoramatour "de Rhing erop un erarf". Mit einer Würdigung von Hans Knipp, dessen Tod nun 11 Jahre zurück liegt, mit  vielen unbekannten, aber auch bekannteren Schätzchen von Karl Berbuer und Willi Ostermann bis zu BAP und Fööss.

 

Am Sonntag, 16. Oktober 2022, Abfahrt 18.30 Uhr; Ableger linksrh. an der Bastei, Anleger 13

 

Tickets für 29 Euro inkl. zweieinhalb- bis drei-stündiger Panoramafahrt gibt's im Ticketshop von Loss mer singe und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

"Knipp, Knipp, Hurra!" – 10 Jahre „De Knippschaff“

Mit Bömmel Lückerath, Kafi und Max Biermann

 

Vor 11 Jahren verstarb der kölsche Liedermacher, Autor und Texter Hans Knipp. Seitdem hat sich das Musiker-Kollektiv "De Knippschaff" zur Aufgabe gemacht, das reiche Schaffenswerk des Künstlers zu ehren und lebendig zu erhalten. Seinen Segen für dieses Vorhaben und eine handverlesene, umfängliche Liederauswahl von ihm höchstpersönlich erhielt Initiatorin Annette Fuchs noch vor seinem Ableben. Denn eigentlich plante sie gerade gemeinsam mit Hans Knipp ein Konzert im Singenden Holunder, für das Frühjahr 2012, zu dem es dann leider nicht mehr kommen sollte. Umso beglückender war es nach seinem plötzlichen Tod, Anfang Dezember 2011, dass es sich die "3 Fööss", Bömmel, Hartmut und Kafi, nicht nehmen ließen, das Projekt zu unterstützen. Beim Konzert im Stapelhaus im Rahmen des Krätzjer Festes werden Bömmel und Kafi wieder dabei sein, wenn die Geschichten vom "Meiers Kättche", "Uns Tante Klara", "Feschers Köbes" oder "Katharina Henoth" erzählt werden. In Werken, wie "Unger‘m Adler", der "Schlacht von Worringen" bis hin zum "Stammbaum" finden auch die historischen und sozialkritischen Themen Raum bei den Konzerten. Außerdem freuen wir uns auf Max Biermann. Zum 10-jährigen Bestehen der Knippschaff stelle mer e Kääzje op för unsere Hans un proste noh bovve - "Knipp, Knipp, Hurra!"

 

Montag, 17.10., 19.30 Uhr, Einlass: 18 Uhr, Stapelhaus, Frankenwerft

 

Tickets für 15 Euro gibt's unter diesem Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

„Kölsche Originale“ im Haxenhaus

Et Thekenterzett trifft et Klimpermännche

 

Ein Gipfeltreffen kölscher Geschichtenerzähler: Das famose Thekenterzett trifft sich mit dem großartigen Thomas Cüpper im altehrwürdigen Haxenhaus in der Altstadt. Krätzjer und Verzäll, alte und neue Schätzchen der kölschen Liedkultur – und echte, sehr echte und extrem echte kölsche Originale. Ein Abend zum Entdecken, Staunen, Wundern, Lachen und Mitsingen. Präsentiert und vorgetragen von „Et Thekenterzett“ und „Et Klimpermännche Thomas Cüpper“ anlässlich des 6. Kölner Krätzjerfestes 2022.

 

Dienstag, 18.Oktober 2022, 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, Haxenhaus

 

Tickets für 16 Euro plus VVk-Gebühr gibt’s über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

200 Johr Kölsche Leedcher:

De Kallendresser treffe dä Nubbel
 

»Ov krüzz oder quer, mer loße nit vum Fasteleer« – 200 Johr kölsche Fastelovend, 200 Johr kölsche Leedcher. Wann dat keine Anlass es för zo fiere! Deswäje treffe sich zwei kölsche Ur-Instanze: Dä Nubbel steig erop us singem Souterräng un de Kallendresser steije erav vun der Kall am Aldermaat un präsenteere üch Leedcher, Krätzcher un Rümcher vun domols bes hück. Un ene Überraschungsjass aus dem benachbarten Ausland kütt och noch vürbei.

Dot kräftig metsenge, schunkele un laache! Mer freue uns op üch!

 

Mittwoch, 19.10., 19.30 Uhr, Einlass: 18.00 Uhr, Haxenhaus, Frankenwerft 19

 

Tickets für 16 Euro plus VVK-Gebühr gibts an allen bekannten Vorverkaufsstellen und https://kraetzjerfest.ticket.io/3azelc99/

Ein Abend mit Freunden

Drei Ahle un 'ne Zivi & Gäng Latäng im Kääzmanns

 

Schon bei der ersten Begegnung der beiden Bands war klar: Hier entsteht eine Freundschaft. Es gibt viele Gemeinsamkeiten. Beide Bands waren beim Kölsche Musik Band Kontest erfolgreich, haben schon ein gemeinsames Wohnzimmerkonzert bestritten, helfen sich gegenseitig aus - und wollen dem Kääzmanns-Publikum beim Krätzjer Fest zeigen, wie sich die Freundschaft musikalisch auswirkt. Freut euch auf handgemachte, akustische Songs mit intelligenten und witzigen Texten sowie gemeinsamen Darbietungen, die über "Unser Veedel" hinausgehen.

 

Freitag, 21.10., 19.30 Uhr, Einlass 18 Uhr, Kääzmanns, Bickendorf

 

Tickets für 18 Euro plus VVK Gebühr gibts über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Biermann - Heuser - Buß

Laache - Metsinge - zohüre

 

Björn Heuser, Martin Buß und Max Biermann, drei echte Fründe maache Musik zom Metsinge, Zohüre und zom Laache. Die gebürtigen Kölner kennen sich zum Teil seit über 20 Jahren und haben in unterschiedlichen Kombinationen auch schon zusammen auf der Bühne und am Grill gestanden. Am 23. Oktober 2022 kommt es im Rahmen des 6. Kölner Krätzjerfest im Kääzmann’s in Bickendorf nun zum ersten gemeinsamen “Trio-Konzert” der kölschen Singer-Songwriter. “Mitsing-König”, “Balladen-Experte” und ein "gerissener Clown an der Flitsch”, was so unterschiedlich klingt, ergänzt sich zu einem wundervoll, handgemachten Kölschen Ovend met Hätz. Die drei spielen an dem Abend nicht nur solo, sondern machen zudem in den verschiedensten Kombinationen gemeinsam Musik. Lachen, singen, schunkeln und eine kleine Träne vor Rührung verdrücken, mehr geht nicht!

 

Sonntag, 23.10., 19.30 Uhr, Einlass 18 Uhr, Kääzmanns, Bickendorf

 

Tickets für 18 Euro gibt es unter diesem Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Uns krit keiner klein!

Quetsch un Flitsch und Aap futü 

 

"Loht Üch kein Angs maache! Nit vör Corona, nit vör Kreech un nit vör de Gas-Priese! Loht Üch der kölsche Fruhsenn un de Jesellichkeit nit nemme, doht widder kölsche Leeder  un Krätzjer höre, laache un metsinge!", sagen die Musiker vor dem Abend im gemütlichen Keller der Bagatelle Bar in der Südstadt. Walter Oepen und Wolfgang Seyffert vom Hänneschen-Theater als „Quetsch&Flitsch“ pflegen das Krätzjen in seiner ursprünglichen Form und hauchen ihm mit originellen Texten neues Leben ein. „Aap futü“ wildern mit Gitarre, Kontrabass, Piano und Quetschebüggel in der musikalischen Artenvielfalt von Jazz bis Pop. Freut Euch auf die musikalische Präsentation eines Mettbrütchens, aber auch auf das vegane Krätzjen und die Vorzüge von „Jung Jemös“.

 

Montag, 24.10., 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Bagatelle Bar, Alteburger Straße 15a, Südstadt

Tickets für 16.- Euro gibt’s über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Dreimol vun Hätze: 

Knubbelefutz un Schmalbedaach,

Mike Hehn und Philipp Oebel

 

Knubbelefutz un Schmalbedaach, die Meister der leisen Töne, gewinnen seit vielen Jahren mit Poesie, Charme und Wortwitz die Herzen des Kölner Publikums. Urkölsche Kleinkunst vom Feinsten mit skurrilen und komischen Geschichten aus dem Alltag zweier Verdötschter. Mike Hehn alias „Dä Nubbel“, einer der raren kölschen Redner mit dem schönsten unverfälschten Kölsch, schlüpft heute in neue wunderbare Rollen und wird das geneigte Auditorium zu Lachsalven hinreißen. Und Philipp Oebel ist Krätzjessänger alter Schule. Er begeistert mit neuen alten kölschen Kostbarkeiten. Er kredenzt gekonnt Perlen des kölschen Liedguts, Kronjuwelen unserer Stadt, und moderiert wie immer köstlich frech us der Lameng. 

 

Dienstag, 25.10., 19.30 Uhr; Einlass: 18 Uhr, Kölsche Boor am Eigelstein

 

Tickets für 18 Euro gibt's über diesen Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

En Kölle es de Welt zohus:

AMAGO und die Tsaziken im Kasino Zum Jan

 

Das Leben schreibt seine Geschichten. AMAGO und die Tsaziken erzählen sie op Kölsch, Bulgarisch, Georgisch oder Finnisch, auf den Ton kommt es an. Die Kölner Band AMAGO singt op Kölsch von der Freude und der Saudade des Alltags zu Polka, Samba und Bossanova. Die Tsaziken singen in vielen Zungen Lieder von widerspenstigen Frauen auf der Suche nach Liebe und Respekt. Mit neuen Melodien stemmen sie sich mutig gegen den Unsinn der Zeit. Besonders heut!

 

Mittwoch, 26.10., 19.30 Uhr, EInlass 18 Uhr, Kasino in der Gaststätte Zum Jan, Thieboldsgasse 137

 

Tickets für 15 Euro gibt's an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über diesen Link

Met Schupo, Stemm un Siel

Polizeischutz für Band of Plenty und Kappes & Co

 

Der kölsche Schutzmann Jupp Menth wird eine Sonderschicht einlegen, wenn am 27. Oktober das diesjährige Krätzjer Fest mit einem tollen Programm endet. Die Band of Plenty und Kappes & Co spielen kölsche Folk-Songs sowie poppige Krätzjer. Beide Bands sorgen mit akustischer Besetzung, mehrstimmigem Satzgesang und ihren in Songs verpackten kölschen Verzällchern zum Zuhören, Lachen und Mitsingen für abwechslungsreiche musikalische Unterhaltung - und niemand Geringeres als ne Kölsche Schutzmann Jupp Menth führt durch den Abend. Der Eigelstein war früher sein Einsatzgebiet, als er auch im echten Beruf auf Streife ging. Hier kommt es nun zu einer spannenden wie hoch unterhaltsamen Begegnung mit zwei jungen kölschen Bands zum Abschluss des sechsten Kölner Krätzjer Festes im Kölsche Boor.

 

Donnerstag, 27.10., 19.30 Uhr, Einlass: 18 Uhr, Em Kölsche Boor, Eigelstein 

 

Tickets für 15 Euro gibt es unter diesem Link und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Beim sechsten Kölner Krätzjer Fest sind unter anderem dabei:

Aap futü, Ahl Kamelle Band von Loss mer singe, Band of Plenty, Max Biermann, Brings, Rolly und Benjamin Brings, Martin Buß, Thomas Cüpper, Drei Ahle un 'ne Zivi, Gäng Latäng, "Nubbel" Mike Hehn, herrschmitz, Björn Heuser, Volker Hein und H.P.Katzenburg, höösch, Kallendresser, Kappes un Co, King Size Dick, Klabes, Klatschruse, Knippschaff, Knubbelefutz un Schmalbedaach, Loup & Hecker, Bömmel Lückerath und Kafi Biermann, Jupp Menth, Nik Grunwald un Fründe, Philipp Oebel, Onkel Mi un de dreckelige Ungerbotze, Quetsch un Flitsch, Markus Reinhardt Ensemble, Schängs Schmölzje, Günter Schwanenberg, Ludwig Sebus, Thekenterzett, dä Tuppes vom Land, Jörg P. Weber, FM Willizil,  Michael Zass, Zwei Hillije und viele andere

Rund um das Krätzjer Fest ist ein Netzwerk mit vielen Akteuren entstanden, denen die Förderung der kölnischen Liedkultur am Herzen liegt. Wir danken unserem Kooperationspartner, der Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn, unseren Unterstützern Freunde und Förderer des Kölnischen BrauchtumsLoss mer singeDomforum, Humba e.V. und Jeckespill sowie unseren Sponsoren JTI und den Abfallwirtschaftsbetrieben AWB.

Druckversion | Sitemap
© KölschKult